Auftraggeber

Ev. Luth. Pfarramt Müglenz mit Falkenhain und Thammenhain

Situation

Die im Lossatal stehende Kirche könnte bereits aus dem 12. Jahrhundert stammen. Der Vorgängerbau im romanischen Stil wurde 1708 zu einer repräsentativen Saalkirche umgebaut. Im Bereich des Turmes wurden im Anschluss zum Kirchenschiff stärkere Rissbildungen festgestellt.

Aufgabe

Mittels Rissmonitoring soll abgeklärt werden, ob sich diese Risse erweitern oder ob die Risse zum Stillstand gekommen sind.

Ausführung

Um die die Lage der Rissbeobachtungsstellen festlegen zu können wurde das Schadenbild im Bereich des Turmes skizziert und fotografisch dokumentiert.

Nach Auswertung der Risssituation wurden an vier Stellen im Bereich des Turmes Rissmonitore installiert. Als Überwachungszeitraum wurde ein Jahr festgelegt. Die Rissmonitore wurden aller zwei Monate abgelesen und protokolliert.